28.03.2011

Wir haben uns vorsichtshalber den Wecker auf 8:30 Uhr gestellt. Man will ja nicht den halben Urlaub verschlafen. Wir wollen heute den botanischen Garten und den Orchideenpark besuchen. Aus der deutschen Ausgabe des „lonely planet Singapur“ wissen wir, wie man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu unserem Ziel gelangt. Man fährt mit der MRT zur Station „Orchard“ und nimmt dann einen Bus der Linien 7, 77, 123 oder 174 ab „Orchard Boulevard“. Unsere ez-link Karten machen das bezahlen zum Kinderspiel. Auch unter der Erde wird in Singapur fleißig gebaut. So wird in naher Zukunft der botanische Garten mit der MRT erreichbar sein. Die neue Linie soll 2011 eröffnet werden.
Singapur 2011 botanischer Garten 36Der Garten hat eine Fläche von 52 ha, wovon 4 ha dichter Regenwald ist. Der Eintritt in den botanischen Garten ist immer noch kostenlos. Die großen Baustellen im Park sind verschwunden. Die Umbaumaßnahmen sind wahrscheinlich abgeschlossen. Bei unserem letzten Besuch waren einige Bereiche wegen Neugestaltung abgesperrt. Vom Hotel bis zum botanischen Garten benötigen wir etwa eine Stunde, sodass wir 11:15 Uhr an unserem ersten Ziel sind. Das Gelände hat so viele Eingänge, dass man hier nicht unbedingt vom Haupteingang sprechen kann. Der Tanglin Gate ist durch die Busanbindung ein sehr beliebter Eingang. Die neue MRT-Station befindet sich dann diagonal am anderen Ende des botanischen Gartens.Singapur 2011 botanischer Garten 33 
Am Botany Centre sehen wir einige Fotografen, welche ihre Objektive auf das gleiche Ziel ausgerichtet haben. Sie haben das Nest eines Webervogels entdeckt und beobachten die Fütterung der Jungen. In der kurzen Zeit unserer Anwesenheit haben wir den Vogel nicht zu Gesicht bekommen. Heute sind auch einige Hochzeitspaare im Park und nutzen die schöne Kulisse für eine Fotosession. Es ist noch nicht so warm und die Anzahl der Besucher ist überschaubar. Singapur 2011 Orchideengarten 22Am Eingang des Orchideengartens kann man sich in einem Restaurant oder an einen Imbissstand für den weiteren Tag stärken. Der Eintritt kostet jetzt fünf Singapur Dollar. Als wir 2005 hier waren, haben wir nur zwei Singapur Dollar bezahlt. In dem Souvenir-Shop sehen wir auch der Reiseleiter unserer damaligen Stadtbesichtigung. 12:45 Uhr beginnen wir mit dem Rundgang im Orchideengarten. Der National Orchid Garden Singapur ist eine der größten Orchideensammlungen der Welt. Über 60.000 Orchideenpflanzen sollen sich hier befinden. Der Park wurde im Oktober 1995 eröffnet und befindet sich auf der höchsten Erhebung im botanischen Garten. In diesem Jahr blühen auch die Orchideen im Kalthaus sehr intensiv, ebenso die Cattleyaarten im Außenbereich. Nach 90 min sind wir wieder an dem Souvenir-Shop angekommen. Wer schön gestaltete Magnete sucht, wird hier bestimmt fündig. Singapur 2011 botanischer Garten 43
Gleich gegenüber führt ein Weg in den Regenwald. Ein Gewitter hat den Park erreicht und wir hören wie der Regen auf die Blätter fällt. Der Regenwald macht seinem Namen alle Ehre. Im Schutz der großen Bäume können wir uns aber noch ohne Regenschutz bewegen. Am anderen Ende des Regenwaldes müssen wir noch einige Minuten warten, bis der Regen aufhört. Im Casa Verde Restaurant des Besucherzentrums machen wir eine Pause. Das Preisniveau wurde der Umgebung angepasst. Im Besucherzentrum gibt es ebenfalls einen sehr schönen Souvenirladen. Hier finden wir zwei ausgefallene Schmetterlingsmagneten.Singapur 2011 botanischer Garten 48 
Einen großen Teil des botanischen Gartens haben wir noch nicht gesehen und es ist schon nach 16:00 Uhr, als wir in der Nähe des Ausgangs sind. Hier stehen einige Frangipanibäume in voller Blüte und auch der Riesenbambus ist zu bewundern. Wir verlassen den schönen Park und fahren mit dem Bus zur Orchard Road. Im „the Connoisseur Concerto“ machen wir eine späte Kaffeepause. Es ist ein sehr schöner Platz um das Treiben auf der Orchard Road zu beobachten. Singapur 2011 Blick aus dem Hotelzimmer 08Nach einem gemütlichen Einkaufsbummel fahren wir mit der MRT zurück in das Hotel, gehen in die Shopping Mall „Raffles City“ und Essen in Grandma’s Restaurant.
Am Abend können wir von unserem Balkon aus eine spektakuläre audiovisuelle Lichtershow um das Hotel Marina Bay Sand’s verfolgen. 3 Projektionsflächen aus Wasser mit einer Fläche von 2000 m2, 15 Laser, 30 Hochleistungsscheinwerfer, 9 HD-Videoprojektoren und 250.000 LEDs strahlen mit über 500.000 Watt. Die passende Musik kommt aus einem 7.1 Sound-System. Der Straßenlärm macht aber jeden Versuch, der Musik zu lauschen, zunichte. Das Spektakel wird 2 mal täglich, je nach Wochentag zu unterschiedlichen Zeiten gezeigt.
< < < Zurück - - - < < < Aktuell > > > - - - Nächste > > >

 

(3675)